Steuerrecht – Was ändert sich durch die neue Kfz-Steuer?

Zum 01. Juli 2009 kommt die neue Kfz-Steuer. Sie soll einen Anreiz zum Erwerb schadstoffarmer Pkw geben.

Für viele Fahrzeugbesitzer wird sich jedoch zunächst nichts ändern. Die Neuregelung der Kfz-Steuer gilt nur für alle Neuwagen, die ab dem 1. Juli 2009 zugelassen werden.

Für alle Fahrzeuge, deren Zulassung vor dem 5. November 2008 liegt, bleibt alles beim Alten. Sie werden auch nach dem 1.Juli 2009 weiterhin nach den derzeitigen Regelungen besteuert.

Wurde das Fahrzeug in der Zeit vom 05. November 2008 bis 30. Juni 2009 zugelassen, ist eine befristete Steuerbefreiung zu beachten. Erfüllt das Fahrzeug die EURO 4 Norm, ist ein Jahr keine Kfz-Steuer zu zahlen. Wird die EURO 5 Norm oder EURO 6 Norm erreicht, verlängert sich die Nichterhebungsfrist der Steuer sogar bis auf maximal 2 Jahre, längstens jedoch bis zum 31. Dezember 2010. Nach Ablauf der Steuerbefreiung wird nur nach der neuen Kfz-Steuer besteuert, wenn nicht die alte Kfz-Steuer für die Halter günstiger ist. Diese Günstigerprüfung nimmt das Finanzamt von Amts wegen vor.

Die neue Kfz-Steuer setzt sich aus einem Steuersockelbetrag auf Grundlage des Hubraums und einem Steueranteil, dessen Höhe sich nach der CO2-Emmission bemisst, zusammen.

Der Steuersockelbetrag beträgt je angefangene 100 Kubikzentimeter 2 € bei Benzinern und 9,50 € bei Dieselfahrzeugen. So beträgt zum Beispiel bei einem Mazda 2-Benziner mit 1349 Kubikzentimeter; Hubraum der Steuersockelbetrag 28 €.

Bei der Berechnung des Steueranteils auf die CO2-Emmission ist zunächst der CO2-Freibetrag zu berücksichtigen. Bei Fahrzeugen mit einem Ausstoß von bis zu 120g/km fällt keine CO2-Steueranteil an. Der CO2-Freibetrag wird ab 2012 auf 110 g/km und ab 2014 auf 95 g/km abgesenkt. Für Diesel-Fahrzeuge, die die Euro 6-Norm erfüllen, wird in den Jahren 2011 bis 2013 eine befristete Steuerentlastung von 150 Euro geben.

Für jedes über den CO2-Freibetrag liegende Gramm gilt ein Steuersatz von jeweils 2 €. Für einen Mazda 2-Benziner mit einer CO2-Emmission von 135 g/km sind 30 € zu leisten, so dass sich für dieses Fahrzeug eine Gesamtsteuer von 58 € ergibt.

Wie groß die CO2-Emmission ihres Fahrzeugs ist, können sie von Fahrzeughersteller erfahren. Sie lässt sich auch einfach berechnen, indem der “kombinierte Normverbrauch” des Fahrzeuges mit 23,7 (Benziner) oder 26,5 (Diesel) multipliziert wird. So ergibt sich bei einem Fahrzeug mit einem kombinierten Verbrauch von 5,7 l Benzin eine CO2-Emission von 135 g/km.

Stand: April 2009